Dienstag, 27. September 2016

Buchblogger im Interview: Bücher E-Books und mehr - 27.09.2016

Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview

Ich bin nach wie vor auf der Suche nach interessierten Buchbloggern, die mir immer wieder Dienstags hier Rede und Antwort stehen möchten. Meldet euch gerne bei mir!

Allen anderen wünsche ich viel Spaß mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 
Heute im Interview Dorothea Müller über ihren Blog
Bücher, E-Books und mehr


Fragen rund um den Blog

?Wie heißt dein Blog und was bedeutet der Name für dich?
Bücher, ebooks und mehr.

?Unter welcher Adresse (URL) ist dein Blog zu finden?
https://buecherebooksmehr.wordpress.com/

https://buecherebooksmehr.wordpress.com/


?Seit wann bloggst du schon?
Angefangen habe ich kurz nach LLC 21014 im Mai.

?Hast oder hattest du noch andere Blogs?
Ich habe auch noch einen Reiseblog. In dem ich über meine kleinen und großen Abenteuer schreibe. Wie z. B. im Moment aus Hawaii
http://weltenbummlerinblog.com

?Worum geht es auf deinem Buch-Blog?
Hauptsächlich Rezensionen über die Bücher die ich lese. Die bunt gemischt sind. Dieses Jahr habe ich habe ich neu dazu Interviews mit Autoren. Bin gerade beim Überlegen die Interviews zu erweitern, mir Interviewpartner aus der gesamt Buchhandlung zu suchen.

?Wie viele Follower hast du und ist dir die Zahl wichtig? 
Follower habe ich nicht viele. Am Anfang habe ich mich über jeden Follower gefreut. Doch nachdem ich mich geärgert habe, weil die Zahl klein bleibt, freue ich mich über meine Follower, die ich habe und wenn es mehr werden schön und wenn nicht auch gut. Ich schreibe ja meinen Blog zu meinem Vergnügung und da ist mir die Zahl eigentlich egal.

?Was tust du, um deinen Blog bekannter zu machen?
Ich bin bei Facebook und Twitter und schreibe meine Rezensionen auch auf LovelyBooks, Goodreads, was liest du, Vorablesen.

?Hast du eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit auf deinem Blog, die die anderen nicht haben? 
Das bin ich gerade am herausfinden.  Aber im Moment würde ich sagen, das einzige was mich von anderen abhebt ist, dass ich fast täglich eine Rezension veröffentliche. Außer ich bin gerade unterwegs….

?Veranstaltest du auf deinem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes?
Ich probiere es immer wieder mit einem Gewinnspiel. Doch irgendwie klappt das nicht so ganz. Viele Lesezeichen und andere schöne Dinge warten auf einen anderen Besitzer. Sogar ein oder zwei signierte Bücher. Nach Hawaii möchte ich es noch mal versuchen und hoffe, dass ich dann mehr Glück habe, anderen etwas gutes zu tun.

?Wir haben uns auf der Love Letter Convention (LLC) in Berlin kennengelernt. Gehst du noch zu anderen Buch-Events? Welcher ist dein Favorit?
Normalerweise schaue ich, dass ich immer auf die Frankfurter Buchmesse gehe. Doch seitdem ich auf der Leipziger Buchmesse war. Will ich eigentlich nur noch dahin. WOW, die war beeindruckend. Dort wusste ich nicht, wohin ich wann gehen sollte. So viele Veranstaltungen, Autorentreffen und Vorträge. LLC gefällt mir auch sehr gut, doch am Anfang war das mehr wie ein Familientreffen, jetzt sind es einfach viel mehr Leser und Autoren. Irgendwie bleibt da das persönliche auf der Strecke.

?Hast du Bloggerkollegen, mit denen du gemeinsame Aktionen planst oder geplant hast? 
Geplant ist noch nichts.  Aber bei einem meiner Lieblingsbücherblogs mache gerne bei den Challenges mit. Z. B. Bücherreihen beenden oder Jahresrückblick.  https://martinabookaholic.wordpress.com/

?Wie viel Zeit steckst du am Tag/in der Woche in deinen Blog?
Täglich so ungefähr 1 Std. Wenn ich etwas neues plane können es schon bis 6 Std. am Tag sein.

?Was ist dein größter Wunsch für die Zukunft - für deinen Blog oder darüber hinaus?
Das es mir weiterhin so viel Spaß macht und sonst bin gespannt wohin mich der Blog noch bringt.

Über dich: 

?Wer ist der Mensch hinter dem Blog? Magst du uns ein Foto von dir zeigen?
Wer ist der Mensch hinter diesem Blog…
Verrückt, chaotisch, abenteuerlustig und manchmal auch etwas sprunghaft. :)

?Welchen Beruf übst du im richtigen Leben aus?
Ich richtigen Leben – gelernte Hotelfachfrau mit Betriebswirt und arbeite als Rezeptionistin.

?Hast du neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies?
Oh ja, die Hobbies ändern sich sehr schnell und sind verschieden. Lesen und Reisen sind die, die ich immer habe. Zur Zeit bin ich auch ein Fan von Geocaching, Fotografie und scrapbooking.

?Ich weiß, dass du gerne und viel reist und kein Abenteuer scheust. Welche deiner bisherigen Reisen hat dich am nachhaltigsten geprägt? Und gibt es ein Ziel, wo du nicht noch einmal hin wollen würdest?
Am meisten geprägt hat mich meine Neuseelandreise. 9 Monate Neuseeland haben mir gezeigt, wie die Welt sein könnte und dass ich mehr drauf habe, als ich selbst gedacht hätte. Seitdem höre ich mehr auf meinen Bauch, weil er einfach recht hat. Athen ist die Stadt, die mich am meisten enttäuscht hat und wo ich nicht noch einmal hin gehen würde.

http://weltenbummlerinblog.com

?Print oder E-Reader?
Ich bevorzuge Print, doch wenn ich kurz vor einer Reise stehe, kaufe ich nur noch ebooks. So kann ich meine Bücher mitnehmen ohne das mein Koffer zu schwer wird. 3 Monate Hawaii und genug Bücher einpacken ist etwas schwer. Aber dann sind ebooks genau das richtig. Zuhause sitzt ich lieber mit dem Buch auf der Couch oder im Garten

?Fernseher oder Radio?
Fernseher, obwohl das auch nicht mehr wirklich stimmt. Habe keinen mehr. Youtube ist jetzt mein Medium über den Laptop.

?Serie oder Film? 
OH, gute Frage. Ich mag beides sehr gerne. Ich ziehe aber einem guten Film der Serie vor. Denn meisten fangen mich die Serien zu langweilen an.

?Zelt oder Luxushotel?
Luxushotel einfach deshalb, weil ich gerne bequem schlafe.

?Du machst eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache du nicht sprichst und vergisst dein Buch mitzunehmen. Deutsche Bücher vor Ort gibt es nicht zu kaufen. Was tust du? 
Amazon bestellen, hatte ich schon mal gemacht. :)

Dorothea erobert die Welt

?Was möchtest du uns sonst noch erzählen? Gibt es eine Anekdote oder ein Geheimnis, das du ausplaudern möchtest?
Der Hauptgrund warum ich so eine Süchtige bin ist, dass ich Legastheniker bin. Lese- und Rechtschreibschwäche…

Über das Lesen:

?Wie viel liest du am Tag?
Bei schlechten Wetter kann ich schon ein Buch mit 800 Seiten komplett lesen.

?Was kostet dich dein Hobby Lesen monatlich?
Das kommt darauf an, wie viel Bücher ich in diesem Monat unbedingt habe will. Zwischen 80 – 150 €

?Wo liest du am liebsten?
Auf meiner Couch, bzw. im Garten.

?Welches Genre bevorzugst du und weichst du auch mal davon ab?
Fantasy ist mein Top 1, doch ich lese auch gerne mal Liebesromane, Krimi, Thriller, Erotik.

?Was war das letzte Buch, das dich richtig gefesselt hat?
Steinere Schwingen von Jennifer L. Armentrout

?Welches Buch möchtest du unbedingt noch / als nächstes lesen?
Oh, das sind so viele.


Dorotheas Bücherregale

?Was machst du, wenn dir ein Buch überhaupt nicht gefällt?
Wenn mir ein Buch nicht gefällt, lege ich erst einmal weg und versuche es später noch einmal. Beim zweiten Versuch und es klappt immer noch nicht, dann kommt es weg und in einer Rezension schreibe ich ehrlich, warum ich es nicht lesen konnte bzw. abgebrochen habe.

?Das Buch ist handwerklich einwandfrei, aber entgegen deiner Erwartung gefällt dir die Story nicht. Wie gehst du damit um?
Dann schreibe ich das auch so in die Rezension. Doch ehrlich gesagt ist das bis jetzt noch nie passiert.

?Wie sehr stören dich schlecht lektorierte Bücher, deren Story dir trotzdem gefällt?
Wenn die Rechtschreibfehler wirklich das Lesen beeinträchtigen, so dass man mehr rätselt, was eigentlich gemeint ist. Am Anfang probiere ich es weiter so zu lesen, doch wenn es nicht mehr geht, dann lasse ich es und schreibe eine Rezension bzw. schreibe den Autor an.

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere deinen Lesefluss?
Logikfehler ist auf jeden Fall sehr schlimm. Rechtschreibfehler können jedem mal passieren. Die meisten überliest man und wenn es einen auffällt, stutzt man und liest eigentlich weiter, meist noch mit einem Lachen. Logikfehler können einen aus der Geschichte reißen und man wundert sich. Einmal habe ich sogar wieder von vorne das Lesen angefangen. Ich dachte ich hatte was überlesen.

?Magst du Leseproben zu Büchern oder reichen dir Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit du den Rest des Buches lesen willst?
Eigentlich reichen mir Klappentext und Cover, um mich für ein Buch zu begeistern.  Doch wenn, das Cover nicht so richtig zum Klappentext passt, lese ich gerne eine kleine Leseprobe, um genau zu wissen, was los ist. Die ersten 50 Seiten, wenn mich da die Geschichte gepackt hat, kauf ich mir das Buch.

Über Rezensionen:

?Autoren sehnen sich nach Lesern, die Rezensionen schreiben. Du machst das und dafür danke ich dir im Namen aller Autoren. Was hat dich dazu gebracht, damit anzufangen? 
Ich wollte endlich mein eigenes Buch herausbringen, und als Übung für das tägliche Schreiben, dachte ich mir eine Rezension zu schreiben ist genau das Richtige. Da ich meistens jeden Tag ein Buch lese, kann ich auch jeden Tag eine Rezension schreiben. 

?Worauf achtest du beim Verfassen deiner Rezensionen?
Nicht zu viel über die Geschichte zu erzählen. Ich hasse es, wenn man eine Rezension liest und die ganze oder das Wichtigste schon drin steht.  Meine persönliche Meinung und manchmal kann ich nicht aufhören darüber zu schreiben. Doch bei manchen ist es etwas schwieriger alles in Worte zu fassen.

?Was ist für dich eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht? 
Sie sagt mir, was mich erwartet, ohne wirklich zu sagen, was passiert. Spoilern geht gar nicht, dann brauche ich mir das Buch nimmer zu kaufen. 

?Was hältst du von der durch Amazon ausgelösten Manie, ein Buch unter fünf Sternen gar nicht mehr anzuschauen? Wie denkst du, kann man das Bewertungssystem dort wieder fairer gestalten?
Darauf achte ich beim Kaufen gar nicht. Ich schaue mir ab und  zu mal die Rezensionen an. Doch wenn ein Buch nur 5 Sterne hat, stimmt meisten damit was nicht. Wenn ich nicht eine einzige 2 – 4 Sterne sehe. Wundere ich mich persönlich darüber und meistens, wenn ich das Buch dann lese, weiß ich auch warum. Nur 5 Sterne Bücher zu lesen ist doch langweilig und man kann ja auch nicht jedem Gefallen. Ich kaufe ein Buch und denke ich bekomme Erotik und dann habe ich eine sehr romantische Geschichte mit 0 Sex drin. Der eine freut sich trotzdem an der Geschichte, der andere gibt 1 Stern, weil er Erotik wollte.  
Fairer wäre es wie bei youtube, das mag ich oder mag ich nicht. Dann gibt es  keine 1 – 5 Sterne mehr, sondern nur ein Daumen hoch. 

?Veröffentlichst du auch Rezensionen außerhalb deines Blogs? 
Ja, auf Amazon, Thalia, Goodreads, Was liest du, LovelyBooks, Vorablesen und auf der Bloggerportal von Random House.

?Wie wirst du auf die Bücher aufmerksam, die du rezensierst? 
Ich schaue mir immer die Verlagsvorschauen an, sobald sie raus kommen. Dann kommen die interessanten Bücher auf meine Excel Liste – „ICH WILL HABEN“ , ein paar bekomme ich beim Bummel in Buchladen in die Hand und kaufe sie mir. Vor meiner Reise nach Hawaii habe ich festgestellt, das unsere Bibliothek sehr gut bestückt ist, und habe dort auch ein oder fünf neue Bücher mir geliehen. :)

?Bewirbst du dich bei Verlagen/Autoren um Rezensionsexemplare? 
Bei zwei Verlagen habe ich mich auf der Plattform/Website angemeldet. Dort hole ich mir ein oder zwei mal im Jahr neue Bücher.  Bei Autoren selbst eher selten, ein oder zwei habe ich schon bekommen bzw. beworben.

Autoren und Verlage:

?Hast du Lieblingsautoren/Lieblingsverlage? 
Egmont LYX war bis vor einem Jahr meine Nummer eins. Doch die habe ihr Programm geändert jetzt rutschen sie mit fast jedem neue Programm weiter runter. Sieben Verlag und Piper sind gerade so meine Lieblingsverlage.
Autoren – Christina Feehan,  Annie Stone,  G.A.Aiken und J. R. Ward
?Liest und rezensierst du Bestseller/bekannte Autoren? 
Darauf achte ich eigentlich nicht, wenn mir die Story gefällt, kaufe ich mir ein Buch, ob es jetzt ein Besteller ist oder nicht. Wenn mir ein Autor gefällt, hole ich mir jedes Buch, bis eins dabei ist das schlecht ist, bis jetzt nie passiert. 

?Liest du auch Indiebücher, also Autoren aus Kleinverlagen oder Selfpublisher? 
Ein Haufen, manchmal habe ich nur solche auf meine Kindle. Darauf achten tu ich eher weniger. Ob es jetzt ein großer Verlag ist oder Selfpublisher. Doch bei Selfpublisher schaue ich, dass ich die Rezension bald veröffentliche, da sie eher schon viel Arbeit haben und eine Rezension mehr immer gut ist. 

?Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie wirst du auf sie aufmerksam? 
Da ist Amazon und Facebook sehr hilfreich. Bei Facebook hat man die Gruppen und anderen Autoren, die sich gegenseitig empfehlen. Bei Amazon gibt es diese schöne Zeile, was andere angeschaut bzw. gekauft habe. So sehe ich ein paar neue schöne Stücke, dich mir dann holen muss. 

?Was hältst du von Buchwerbung? Welche nervt, welche spricht dich an? 
Interessant, denn sie wird immer ausgefallener. Die Klassiker sind immer noch die besten, doch so manche Selfpublisher vor allem lassen sich wirklich was einfallen. Die Buchhandlung bleibt bei ihren alten „Sachen“.  Das einzige was ab und zu nervt sind die vielen Post die immer wieder das gleiche Buch bewerben.

?In den Sozialen Medien gibt es täglich Gewinnspiele rund um Bücher. Denkst du, der Markt ist übersättigt oder bringt das dem einzelnen Buch tatsächlich mehr Aufmerksamkeit?
Es kommt darauf an, wer das Gewinnspiel macht. Bei manchen bekommt das Buch noch mehr Aufmerksamkeit, bei anderen machen die Leute nur mit, weil es was umsonst gibt.

Zum Abschluss möchte ich dir für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über dich zu erfahren. 



Montag, 26. September 2016

Schrei der Bäume - Der Film

Vor einer gefühlten Ewigkeit wurde ich zum ersten Mal auf Torsten Laatsch und seine Kurzgeschichte Schrei der Bäume aufmerksam, eine Geschichte, die das Thema "Missbrauch von Kindern"  aufgreift und die Menschen wachrütteln will. 


Erschreckende Zahlen


Statistisch gesehen passieren in Deutschland täglich 33 Kindermissbrauchsfälle (Quelle: Bundeskriminalamt). Im Jahr 2014 wurden 12.134 Fälle angezeigt. Nicht nur mit dem Wissen, dass die Dunkelziffer der Fälle, die ohne Konsequenzen für die Täter hinter verschlossenen Türen passieren, um ein vielfaches höher liegt, ist diese Zahl erschreckend hoch. 

Häufig sind die Täter aus dem direkten Umfeld der Kinder, also genau die Menschen, die eigentlich Schutz und Hilfe bieten sollten. Viele Kinder haben Angst, über ihre Erlebnisse zu sprechen, weil sie unter Druck gesetzt und bedroht werden. Die wenigen, die sich dann doch trauen, sich Erwachsenen anzuvertrauen, stoßen nicht selten auf Unverständnis und werden nicht ernst genommen. 

Darum ist es wichtig, dass die Menschen auf diese Missstände aufmerksam gemacht werden, damit sie richtig reagieren, wenn sie je in die Situation geraten, Zeuge von Kindesmissbrauch zu werden oder wenn ein Opfer sich ihnen anvertraut.

Eine wichtige Botschaft


Und genau diese Botschaft zu verbreiten hat sich Torsten Laatsch mit seiner Kurzgeschichte "Schrei der Bäume" zur Aufgabe gemacht. Die Originalgeschichte gibt's hier zum Nachlesen:


"Eigentlich wollte ich nur eine kleine Geschichte über unseren Baum im Garten schreiben. Dass ich mit ihr am Ende die Seelen unserer noch so zerbrechlichen Kinder schützen könnte, war mir nicht von Anfang an bewusst. Jetzt weiß ich es!"~ Torsten Laatsch
Aber Der Autor hört beim Schreiben einer so packenden und wachrüttelnden Geschichte nicht auf. Die verdientermaßen preisgekrönte Kurzgeschichte wurde vertont und von niemand geringerem als Sven Martinek gesprochen. Beim ersten Anhören lief mir ein Schauer über den Rücken! Nicht nur Svens eindringliche Stimme und Sprache, sondern auch die unheimliche und realistische Akustik der Aufnahme trugen zu einer unglaublichen Atmosphäre bei, die in kürzester Zeit eine große Menge begeisterter Zuhörer fand. 

Aus dieser Begeisterung heraus entstand die Idee, einen aufrüttelnden Kurzfilm zu produzieren. Der Film "Schrei der Bäume" soll durch Crowdfunding finanziert werden. Das Projekt und jede Menge Informationen findet man unter diesem Link. Und genau dort gibt's auch den Titelsong der Band Eschenbach mit dem Titel "Die Mit Dem Nebel Ziehen" vorab auf die Ohren.

Zahlreiche bekannte Schauspieler und Musiker haben sich dem Projekt bereits angeschlossen. Sie alle verfolgen ein Ziel: Aufzuklären und die Augen nicht weiter zu verschließen. Neben Sven Martinek gehören nun auch Katy Karrenbauer, Frank Kessler, die Band Eschenbach, Joseph Hannesschläger, Michelle Monballijn und viele andere zum Team, das täglich wächst. Die komplette Liste aller teilnehmenden Künstler, Produzenten, Techniker, usw. kann man auf der Facebook-Seite des Projekts nachlesen. 

Der einzige, der noch fehlt, bist du! Jawohl! Ohne die Unterstützung von Lesern und Fans geht es nicht. Um die Produktion wahr werden zu lassen, kann jeder bei dem Projekt helfen und mitmachen. Werde Fan des Crowdfunding Projekts, und verpasse nicht den Startschuss für eine Herzenssache, die eine Investition in unsere Zukunft ist. 

Wenn nicht wir, wer sonst? 



Wichtige Links zum Thema Kindesmissbrauch:

Bei Verdachtsfällen kontaktieren Sie eine örtliche Beratungsstelle.
Für bundesweite Anfragen gibt es die zentrale Hotline 0800 22 55 530.
Kontaktadressen für den Notfall (PDF Download)
Die Kinderinsel - wir helfen Kindern
www.nicht-wegsehen.net
Kindernothilfe